Squalen und Squalan für junge Haut – Eigenschaften, Wirkung und Produkte

Sie schützen, regenerieren und verlangsamen den Alterungsprozess der Haut. Sie arbeiten zwar sehr gut zusammen, aber separat wirken sie ebenfalls effektiv. Sie wirken sowohl von außen sowie von innen. Die Rede ist hier natürlich von Squalen und Squalan. Überprüfen Sie, welche Eigenschaften sie haben und wie sie wirken.

Squalen und Squalan – was ist das?

Squalen und Squalan sind Inhaltsstoffe, die nicht jeder von uns kennt. In der Welt der Wissenschaft, Medizin und Biologie sind sie jedoch schon seit Langem bekannt.

Squalen ist ein Lipid, das in der Haut und dem Talg vorkommt. Zusammen mit anderen Lipiden bildet es den Hydrolipid-Mantel der Haut, der die Haut vor den schädlichen Umweltfaktoren schützt. Squalen hat antibakterielle Eigenschaften, deshalb bekämpft es manche Bakterien und Viren. Squalen ist auch ein Bestandteil des Blutplasmas, befindet sich in der Bauchspeicheldrüse und der Leber. Squalen bindet darüber hinaus sehr gut Sauerstoff, deshalb liefert es ihn anderen, inneren Organen.

Im Laufe der Zeit sinkt leider das Skalenniveau. Aus diesem Grund sollten Sie ab dem 30. Lebensjahr die Kosmetikprodukte mit Squalen verwenden. Squalen ist nämlich ein sehr wichtiger Inhaltsstoff. Es stärkt das Immunsystem des Körpers, beugt einer Arteriosklerose vor, beeinflusst positiv den Blutdruck und verlangsamt den Alterungsprozess der Haut.

Squalan (Derivat von Squalen) ist ein Antioxidans, das die Haut vor freien Radikalen schützt. Es hat darüber hinaus entzündungshemmende Eigenschaften und beugt der Entstehung von Falten vor. Squalan liefert den tiefen Hautschichten notwendige Nährstoffe, wird für die Pflege der unreinen und fettigen Haut empfohlen, denn es zieht blitzschnell ein und hinterlässt auf der Haut keine fettige Schicht. Squalan ist auch ein Inhaltsstoff der Sonnenschutzprodukte, Lippenpflegestifte und Produkte zur Pflege der trockenen Haut.

Squalen und Squalan – wo befinden sie sich?

Squalen kommt vor allem im Hai-Leber-Öl vor und wird zur Herstellung der Nahrungsergänzungsmittel verwendet. In den Kosmetikprodukten befindet sich in der Regel Squalen, das aus Oliven gewonnen wurde. Vergessen Sie nicht, dass diese Substanz ziemlich instabil ist und unter Einfluss der UV-Strahlung oxidiert. Squalan ist stabiler als Squalen, deshalb wird es zur Herstellung der Pflegeprodukte häufiger verwendet. Es befindet sich vor allem in Mandeln, Reis, Weizen und Zuckerrohr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.