Lasertherapie- Behandlug der geplatzten Äderchen

Lasertherapie- Behandlug der geplatzten Äderchen

Geplatzte Äderchen sind ein Problem vieler Frauen. Sie verunstalten die Wangen und es ist sehr schwierig, sie unter Make-up abzudecken. Zum Glück ist eine Methode, die beim Kampf gegen diese Unvollkommenheiten hilft. Es geht hier nämlich um Lasertherapie. Worin besteht dieser Eingriff?

Geplatzte Äderchen entstehen infolge der Hormonstörungen, Probleme mit Blutdruck und Blutkreislauf oder der Hautempfindlichkeit. Gegenwärtige ästhetische Medizin kann mit Leichtigkeit diese Unvollkommenheiten entfernen. Bei der Entfernung der Äderchen hilft der Laser. Auf krankhafte veränderte Plätze wirkt man mit einem intensiven Lichtkegel. Er ist sicher und sehr wirksam- der Lichtkegel verursacht keine Beschädigungen um die gesunden Zellen herum.

Zum Eingriff wird das pulsende Laserlicht, das das Hämoglobin erwärmt, benutzt. Es führt zum Verschluss der Blutgefäße. Mit dem Laser wirkt man auf  Adern und Aderngegend, um die ganzen geplatzten Äderchen zu entfernen. Die gesunde Haut wird auf gar keinen Fall nicht beschädigt. Der Eingriff gibt dauerhafte Ergebnisse, und ein paar Tage nach dem Eingriff wird die Hautveränderung vom Organismus aufgesaugt.

Wenn Sie für diese Methode entschieden, müssen Sie wissen, dass während des Eingriffs das Brenngefühl auftreten kann. Die Haut wird mit einem Kalt-Gel eingereibt; manche Geräte besitzen eine Kühlfunktion. Örtliche Betäubung ist auch möglich- auf Bitte von Kunden. Gewöhnlich werden drei Eingriffe ausgeführt, aber ihre Menge ist von den Hautveränderungen abhängig. Gleich nach dem Eingriff kann man normal funktionieren. Es wird jedoch empfohlen, körperliche Anstrengung, heiße Dusche und Sonnenbäder zu vermeiden.

Kommentare geschlossen.