Akne- alles, was Sie wissen sollten.

Akne- alles

Was ist die Akne?

Die Akne ist eine langwierige Krankheit, die Personen im Alter zwischen 12 und 25 Jahren betrifft. Die Hautveränderungen erscheinen am häufigsten im Gesicht, am Rücken, an den Schultern und an der Burst. Die Hauptursache der Akne ist die Seborrhö- Überfunktion der Talgdrüsen. Die Talgdrüsen produzieren zu viel Talg, der die Haut reizt und die Hautporen verstopft. Am Endeffekt erscheinen die Pickel.  Zu den Ursachen der Seborrhö gehören u.a.: erbbiologische Grundlage, Hormon- und Nervenstörungen, emotionale und atmosphärische Faktoren. Die Akne können auch folgende Faktoren verursachen: manche Verhütungsmittel, Elemente (Lithium, Chlor, Jod), Vitamine (B5) und andere schädliche Faktoren.

Wodurch entsteht die Akne?

Die gesunde Haut produziert nicht so viel Seborrhö, die über den Ausführungsgang der Haarfollikel an die Hautoberfläche transportiert wird. Wenn die Hautzellen wachsen falsch zusammen, blockieren sie den Ausführungsgang der Haarfollikel, deshalb verstopft die Seborrhö die Hautporen. Am Endeffekt entstehen die Mitesser, die eine ungefährliche Akne ist. In dieser Umgebung vermehren sich die Bakterien sehr schnell, die einen entzündlichen Prozess verursachen. Die Mitesser platzen auf, was rote, schmerzhafte Pickel verursacht.

Behandlung bei Akne.

Der Hautarzt hilft bei der Behandlung der Akne. Sie können auch eigene Therapie verwenden- Masken, Salben oder Kräuteraufgüsse. Unter keinen Umständen drücken Sie die Pickeln nicht aus- das kann den Zustand Ihrer Haut nur verschlechtern.
Das Gesicht waschen Sie mit Waschgels oder Schäumen ab; verwenden Sie auch antibakterielle Cremes. Benutzen Sie keine Kosmetikprodukte, die Alkohol enthalten, denn sie können die Produktion der  Seborrhö verstärken. Wenn Sie Probleme mit entzündlichen Zuständen haben, verwenden Sie Peelings und reinigende Masken. Häufig wechseln Sie die Handtücher oder trocken Sie die Haut mit einem Papiertuch. Berühren Sie das Gesicht mit schmutzigen Händen nicht und benutzen Sie keine Seife und andere austrocknende Produkte.  Bei der Therapie werden Yellow Peel, Lasertherapie, Dermabrasion und Kryotherapie hilfreich.

Kommentare geschlossen.